52-Wochen-Projekt

Klaus (Lüders) hat vorgeschlagen, ein Projekt zu starten, bei welchem die Teilnehmer*innen pro Woche 1 Bild in einer gemeinsamen Online-Galerie des Camera-Clubs bereitstellen. Diese wird dann ein Spiegelbild unserer aktuellen Interessen.

11 Fotografinnen haben bislang zugesagt. Jede(r) ist herzlichst willkommen. Lasst uns also miteinander dieses Projekt anpacken.

Aufgabenstellung

Einzelheiten zu diesem Foto-Projekt:

  • (möglichst) 52 Wochen lang je ein Bild pro Woche fotografieren
  • Foto zu einem selbstgewählten Thema, welches einem aktuell beschäftigt
  • Bildentwicklung: Schwarz-Weiß
  • Das Bild in Online-Galerie hochladen; siehe unten
  • Zeitpunkt des Bereitstellens innerhalb der Woche ist frei

Bei Bedarf werden Foto-Ecken zum Erfahrungsaustausch durchgeführt

  • Vorschlag 1: Klärung „Was ist ein gutes Schwarz/Weiss-Bild ?“ in einer Foto-Ecke oder Clubabend nach 2 Wochen
  • Vorschlag 2: Gekonnte SW-Entwicklung mit Lightroom (bzw. Camera RAW) in einer Foto-Ecke

Was kannst Du davon profitieren?

Mach mit, es lohnt sich:

  • Die Freude kommt beim Fotografieren – in Abwandlung eines Sprichwortes – also mindestens mit einem geplanten Bild pro Woche; Kampf gegen die corona-bedingten Einschränkungen im Clubleben;
  • Besserer Bildaufbau für Deine Fotos – bei Schwarz-Weiß haben wir einen Blick auf die Grundeigenschaften eines Bildes: Format, Erkennbarkeit, Perspektive, Bildkomposition, Lichtwirkung, (Un)Schärfen
  • Unter allen regelmäßig teilnehmenden Fotografen wird am Ende des Projektes ein Fotobuch ausgelobt (Einzelheiten müssen noch geklärt werden).

.

Galerie zum Hochladen Deiner Bilder
Beginn: 4. Oktober 2021

Hier siehst Du nur Deine hochgeladenen Bilder .

Hochzuladende Bilder

Es sollten nur bis maximal 5 Bilder pro Autor*in auf unsere Club-Web-Seite hoch geladen werden.
Bitte unbedingt Konventionen für Dateinamen und Bildtitel beachten !!

Der Dateiname sollte unbedingt den Bildtitel enthalten.

Das Dateiformat muss jpeg sein, wobei die längere Bildkante nicht 1920 Pixel (Full HD) übersteigen darf.

Bei der Erfassung eines Bildes sind zudem in der Regel Merkmale einer Kategorie anzugeben, welche eine erste Orientierung und Gruppierung ermöglichen. Mehrere Kategorie-Merkmale können aus Tool-Gründen leider nicht ausgewählt werden. Oft wäre in einem Bild aber mehr als 1 Merkmal zutreffend, dann ist ein Schwerpunktmerkmal auszuwählen.

Zusatzschlagwort, Titel und Zusatzinformation liefern für den Betrachter weitere Information und könnten auch für die Suche unter den Bilder genutzt werden.

Wie bediene ich die Galerie

Probiert die Wirkung folgender Icons aus, sie helfen die Bilder größer darzustellen:

      

Folgendes Bild skizziert grob die Bedienung:

Wie bewerten wir Bilder

Im Sinne einer aktiven Feedback-Kultur kennen wir 3 Schritte bei der Bewertung der eingereichten Bilder:

  • Schritt 1: Minimum an Feedback
    Jede(r) bestimmt sein persönliches Bestes Drittel von den Bildern der Galerie und gibt jedem Bild seines persönlichen Besten Drittels jeweils einen Stern.
    Dies ist aus folgenden Gründen gerechtfertigt:
    a.) Wer von uns Bilder in der Galerie einstellt, will das Bild zeigen und Feedback dafür erhalten.
    Deshalb ist es nur fair, wenn wir anderen zumindest ein Minimum an Feedback geben (= Stern / kein Stern).
    Ein Stern sagt, das Bild gefällt mir sehr gut (ein Like). Der Aufwand dürfte insgesamt in einer halben Stunde erledigt sein. Also der Aufwand kann kein Argument  gegen eine Sterne-Runde sein.
    b.) Mit der Sternenvergabe trainieren wir unser persönliches Urteilsvermögen.
    c.)  Der Webmaster bekommt so die Information, welche Bilder besonders gefallen und aufgrund ihrer Qualität auf unserer Web-Seite  publiziert werden könnten. Die beiden schlechteren Drittel kann man dann auch auf einer abgestimmten Basis und nicht nach persönlichem Gusto wieder löschen. Wir wollen Speicherplatz sparen und uns nach außen mit dem besten Material präsentieren.
  • Schritt 2: Kommentare als tiefergehendes Feedback
    Nicht jeder muss zu jedem Bild per Kommentar ein schriftliches Feedback geben. Aber wünschenswert ist,
    jeweils ein Kommentar
    für mindestens 2 Bilder, die einem am besten gefallen, zu schreiben, was
    besonders gefällt,
    für mindestens 2 Bilder, die einem am wenigsten gefallen, zu beschreiben,
    was Ihr anders machen würdet. Bei der Ausarbeitung eines Kommentars sollte man immer die bekannten 4 IRIS-Kriterien im Hinterkopf haben - also ausgehend von markanten Bildelementen die Bildaussage/-idee, emotionale Wirkung, Gestaltung und technische Qualität beurteilen.
  • Schritt 3 (wahlweise): Videokonferenz
    Es wäre schön, wenn noch offene Anliegen oder Fragen zum Galerie-Thema in einer Videokonferenz besprochen werden, wo statt Text per Gespräch kommuniziert wird. Bitte per E-Mail an die Vorstandschaft den Wunsch äußern.

.

.

Alle bislang bereit gestellten Bildbeispiele

Wochenweise Auswahl durch Tag-Angabe im Suchfeld