Projekt „Zeitgeist“

Zeitgeist – Was charakterisiert unsere Zeit?

Das Thema „Zeitgeist“ wurde für den Internationalen Städtewettbewerb festgelegt, welcher 2022 von unseren Freunden des Salzburger Fotoklubs ausgerichtet wird.

Das Thema „Zeitgeist“ wird (voraussichtlich) von den Salzburgern folgendermaßen definiert:

Was charakterisiert unsere Zeit?
Welche Themen, Weltanschauungen, Verhaltensweisen und Gefühle sind typisch für unsere Zeit? Und wie prägt dieser „Zeitgeist“ unser individuelles Leben, das Zusammenleben in unserer Gesellschaft, den Umgang mit Natur und Umwelt?
Wie lässt sich dies an uns selbst und an anderen beobachten und darstellen?

Die fotografischen Antworten können auf vielfältige Art und Weise gegeben werden (Street, Porträt, Architektur, Landschaft, Stillleben etc.).

Gemeinsames Arbeiten am Thema

Das Thema ist fordernd und darum sehr attraktiv, weil es nicht den üblichen Themen der Amateurfotografie entspricht und nicht per Griff ins Fotoarchiv erledigt werden kann. Folglich werden wir im Camera-Club gemeinsam an Bildern zum Zeitgeist arbeiten.

Der erste Schritt erfolgt in einer gemeinsamen Erarbeitung möglicher, ganz konkreter Unterthemen und einer Sichtung von in den Fotoarchiven schon vorhandener Bilder.

Auseinandersetzung mit der Welt, in der wir leben

Der Zeitgeist ist eine Geisteshaltung, welche durch aktuelle Bedürfnisse in Deutschland oder Österreich geprägt wird. Sichtbar wird diese Geisteshaltung in bestimmten Lebensgefühlen, Denkweisen und gemeinschaftlichen Aktivitäten.

Bislang haben wir folgende Motivbereiche gesammelt und gemeinsam gesichtet (Bildideen nach Klicken auf jeweiligen Zeile sichtbar):

Wieweit reicht die Zeitspanne, die "unsere Zeit" festlegt ?

Die Diskussion zeigt, dass die Zeitspanne je nach Motivbereich variieren kann. Wenn man von Zeitgeist redet, dann braucht es aber schon Zeit, damit sich erkennbare Trends entwickeln können. Etwas in Richtung Zeitgeist muss mehrfach und immer wieder bemerkt werden können - bei Menschen, Tieren, Pflanzen, Landschaften, Klima und materiellen Dingen.

Motivbereich, worauf wir blicken:
Schwerpunkt unseres menschlichen Verhaltens:
Zeitspanne für Inhalt von Fotos (erste Ideen):
Unser persönliches Leben bezüglich einzelnen Menschen; alles, was eine einzelne Person betrifft kann kurz sein, ein Jahr und so;
abhängig von Moden, aktuell auftretenden Ereignissen, d.h. Zeitraum 2018 - 2022
Zusammenleben in unserer Gesellschaft bezüglich Menschen; mehrere Personen begegnen sich ; etwas verbindet  oder tun sie miteinander muss schon 2 und mehr Jahre dauern, damit sich Verhaltensweisen von vielen Leuten ändern;  d.h. Zeitraum 2015 - 2022
Umgang mit Corona-Krise bezüglich Menschen; Pandemie weltweit jeder hofft, dass Zeitspanne nur 2 Jahre dauert, also 2022 vorbei ist;  d.h. Zeitraum 2020 - 2022
Unser Lebensraum bezüglich Dingen, Landschaften; alle Sachen um uns herum, die vom Menschen nach ihren Vorstellungen geprägt werden Bestimmte Erscheinungsformen brauchen schon 2 und mehr Jahre, weil sie auf Planungs- und Realisierungsschritten beruhen;  d.h. Zeitraum 2012 - 2022
Umgang mit Natur und Umwelt bezüglich Tiere, Pflanzen, Landschaften, Klima; Sorge um Folgen des Klimawechsel, wegen Raubbau an der Natur Bestimmte Erscheinungsformen brauchen schon 2 und mehr Jahre, weil sie nicht sofort, sondern erst nach und nach sichtbar werden;  d.h. Zeitraum 2012 - 2022
Unser persönliches Leben
Schwerpunkt der  Fotos ist das Verhalten  bzw. sind die Wünsche von einzelnen Personen:

Ideen für Fotos:

  • Leute werden immer älter; Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung im Alter
  • Zeitgeist in der Mode, Tätowierungen, Freizeitverhalten
  • Smartphone - immer verbunden
  • Globalisierung bringt komplexes, abhängiges Leben
  • Mobilitätseinschränkungen, geschlossene Grenzen
Zusammenleben in unserer Gesellschaft
Schwerpunkt der  Fotos ist das Verhalten  bzw. sind die Wünsche von mehrerer Personen:

Ideen für Fotos:

  • Mehrere Personen begegnen sich; etwas verbindet  oder tun sie miteinander
  • Geschlechtsunabhängige Berufs- und Kleiderwahl
  • Genderunsinn?
  • Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit
  • Pegida, AFD
Umgang mit Corona-Krise
Schwerpunkt der  Fotos ist das Verhalten  bzw. sind die Wünsche von mehrerer Personen:

Ideen für Fotos:

  • Gesundheit - Vermeidung einer COVID-19-Ansteckung
  • Unsicherheit, Ängste durch Corona-Krise
  • Impfen
  • Arbeiten im Home Office
  • Rückzug ins Private statt öffentliches Leben
  • Bedarf nach Solidarität, statt corona-bedingter Isolierung
Unser Lebensraum
Schwerpunkt der  Fotos ist das Verhalten  bzw. sind die Wünsche von mehrerer Personen in Hinblick auf materielle Dinge, Landschaften; alle Sachen um uns herum, die vom Menschen nach ihren Vorstellungen geprägt werden:

Ideen für Fotos:

  • Zeitgeist in der Architektur: Hochhäuser, Verdichtung
  • Öko-Bauweise
  • Bezahlbarer Wohnraum, Tiny Houses
  • Zeitgeist in der Kunst, Streetart
Umgang mit Natur und Umwelt
Schwerpunkt der  Fotos ist das Verhalten  bzw. sind die Wünsche von mehrerer Personen in Hinblick auf Tiere, Pflanzen, Landschaften und Klima; alle Sachen um uns herum, die vom Menschen nach ihren Vorstellungen geprägt werden:

Ideen für Fotos:

  • Unsicherheit, Ängste durch Klimawandel
  • Friday-for-future-Bewegung
  • Nachhaltige, entschleunigte Ökologie
  • Arbeiten in der Natur (Garten)
  • Windräder, Photovoltaik, Biogas
  • E-Mobilität, Auto Bike Roller
  • Gegen Raubbau an der Natur
Was macht ein Wettbewerbsbild aus ?

Wir haben ja die IRIS-Methode, die uns Anhaltspunkte gibt, was ein gutes Bild ausmacht. Je besser uns dies gelingt, umso größer sind die Chancen bei einem Wettbewerb.

Wir fotografieren bei einem Wettbewerbsbild im ersten Schritt für Juroren. Unser Bild sollte sie "umhauen", d.h. das geschieht am besten mit einem "Wow-Bild".

Nach IRIS sind dafür 4 Dinge zu beachten

  • Unser Ziel ist es, unser Anliegen mit einer klaren Aussage oder besonderen Idee im Bild zu visualisieren.
    Die Fragen sind: Welche Botschaft für wen? Welche Idee? Was Neues?
    .
  • Wir wollen den Bildbetrachter angenehm oder unangenehm emotional berühren. Gleichgültig sollte er nicht bleiben !!!
    Die Fragen sind: Löst das Bild beim Betrachten
    Gefühle / Reaktionen aus? Bei mir? Bei anderen ?
    .
  • Führt die Bildgestaltung das Auge, den Geist und Seele des Betrachters
    Die Frage ist: Optimiert die Bildgestaltung die Bildwirkung?
    .
  • Wir haben das technische Handwerkszeug jederzeit beherrscht.
    Die Frage ist: Habe ich während der Aufnahme, Bearbeitung und Präsentation unnötige Mängel vermieden ?

.

Galerie zum Hochladen Deiner Bilder
(abgeschlossen am 9. Juli, 12:00 Uhr)

Hier siehst Du nur Deine hochgeladenen Bilder .

Hochzuladende Bilder

Es sollten nur bis maximal 5 Bilder pro Autor*in auf unsere Club-Web-Seite hoch geladen werden.
Bitte unbedingt Konventionen für Dateinamen und Bildtitel beachten !!

Der Dateiname sollte unbedingt den Bildtitel enthalten.

Das Dateiformat muss jpeg sein, wobei die längere Bildkante nicht 1920 Pixel (Full HD) übersteigen darf.

Bei der Erfassung eines Bildes sind zudem in der Regel Merkmale einer Kategorie anzugeben, welche eine erste Orientierung und Gruppierung ermöglichen. Mehrere Kategorie-Merkmale können aus Tool-Gründen leider nicht ausgewählt werden. Oft wäre in einem Bild aber mehr als 1 Merkmal zutreffend, dann ist ein Schwerpunktmerkmal auszuwählen.

Zusatzschlagwort, Titel und Zusatzinformation liefern für den Betrachter weitere Information und könnten auch für die Suche unter den Bilder genutzt werden.

Wie bediene ich die Galerie

Probiert die Wirkung folgender Icons aus, sie helfen die Bilder größer darzustellen:

      

Folgendes Bild skizziert grob die Bedienung:

Wie bewerten wir Bilder

Im Sinne einer aktiven Feedback-Kultur kennen wir 3 Schritte bei der Bewertung der eingereichten Bilder:

  • Schritt 1: Minimum an Feedback
    Jede(r) bestimmt sein persönliches Bestes Drittel von den Bildern der Galerie und gibt jedem Bild seines persönlichen Besten Drittels jeweils einen Stern.
    Dies ist aus folgenden Gründen gerechtfertigt:
    a.) Wer von uns Bilder in der Galerie einstellt, will das Bild zeigen und Feedback dafür erhalten.
    Deshalb ist es nur fair, wenn wir anderen zumindest ein Minimum an Feedback geben (= Stern / kein Stern).
    Ein Stern sagt, das Bild gefällt mir sehr gut (ein Like). Der Aufwand dürfte insgesamt in einer halben Stunde erledigt sein. Also der Aufwand kann kein Argument  gegen eine Sterne-Runde sein.
    b.) Mit der Sternenvergabe trainieren wir unser persönliches Urteilsvermögen.
    c.)  Der Webmaster bekommt so die Information, welche Bilder besonders gefallen und aufgrund ihrer Qualität auf unserer Web-Seite  publiziert werden könnten. Die beiden schlechteren Drittel kann man dann auch auf einer abgestimmten Basis und nicht nach persönlichem Gusto wieder löschen. Wir wollen Speicherplatz sparen und uns nach außen mit dem besten Material präsentieren.
  • Schritt 2: Kommentare als tiefergehendes Feedback
    Nicht jeder muss zu jedem Bild per Kommentar ein schriftliches Feedback geben. Aber wünschenswert ist,
    jeweils ein Kommentar
    für mindestens 2 Bilder, die einem am besten gefallen, zu schreiben, was
    besonders gefällt,
    für mindestens 2 Bilder, die einem am wenigsten gefallen, zu beschreiben,
    was Ihr anders machen würdet. Bei der Ausarbeitung eines Kommentars sollte man immer die bekannten 4 IRIS-Kriterien im Hinterkopf haben - also ausgehend von markanten Bildelementen die Bildaussage/-idee, emotionale Wirkung, Gestaltung und technische Qualität beurteilen.
  • Schritt 3 (wahlweise): Videokonferenz
    Es wäre schön, wenn noch offene Anliegen oder Fragen zum Galerie-Thema in einer Videokonferenz besprochen werden, wo statt Text per Gespräch kommuniziert wird. Bitte per E-Mail an die Vorstandschaft den Wunsch äußern.

.

.

Alle bislang bereit gestellten Bildbeispiele

Bilder, welche am 9. Juli nicht als Beispiele gesehen wurden, sind deaktiviert worden: