FOTO-ECKE digital: Kleiner Planet

Schnellzugriff zu

Bilder-Galerie
Sternenvergabe bis 15.Mai
Kommentare zu einzelnen Bilder
für Feedbackgeben ab sofort

Kommentare zum Thema allgemein

In Zeiten des Corona-Virus Lust auf Experimentieren

Durch Ausgangsbeschränkungen und Social Distancing sind wir gezwungen, uns immer mehr zurückzuziehen – in unsere eigene kleine Welt. Als vor kurzem ein Fotofreund aus Oberndorf, Österreich, nach Salzburg fuhr und Little-Planet-Aufnahmen machte, war es offensichtlich, dass wir alle nur in kleinen Planeten mit begrenztem Aktionsradius leben.

In solch einer Situation will man Barrieren zumindest ein bisschen beiseite schieben und verspürt Lust zum Experimentieren

Folgende Aspekte wollen wir vertiefen:

Was bedeutet Little Planet ?

Für Little Planet gilt laut Wikipedia: "Little Planet (engl. für kleiner Planet), manchmal auch Tiny World (engl. für winzige Welt), ist die Bezeichnung für eine Bildbearbeitungstechnik, die aus einem einzelnen Foto, einem Flächen- oder einem Kugelpanorama eine Verzerrung herstellt, indem die Bildebene auf eine Kugelfläche stereografisch projiziert wird. Das Ergebnis dieser Verzerrung lässt die Szenerie klein, oft niedlich erscheinen. Durch das Projektionsverfahren schrumpft der Boden auf eine kleine runde Fläche zusammen, umgeben rundum von Himmel.

Solche Little-Planet-Fotografien erinnern an die Sicht von Raumfahrern auf die Erde. Die typische Anwendung von Little Planet-Fotografien sind Landschafts- und Stadtpanoramen sowie Panoramen mit markanten Bauwerken."

FOTO-ECKE digital – ein Versuch

Nachdem wir uns momentan nicht im Unterbräu Markt Schwaben treffen können, soll unser fotografischer Erfahrungsaustausch über Mittel des Internets erfolgen. In einem ersten Schritt möchte ich gerne wissen, ob Ihr schon mal mit Little-Planet-Techniken auf dem Smartphone oder Photoshop (Filter / Verzerrungsfilter / Polarkoordinaten) etwas zu "Little Planets" was gemacht habt. Der Ansatz ist nicht neu. Ich habe z.B. schon 2011 Sachen dazu gemacht - allerdings unter dem Begriff "Polarkoordinaten".

Wenn wir uns mit Thema beschäftigen, geht es weniger um Photoshop- / Smartphone-Funktionen, sondern um die kreative Nutzung zur Umsetzung inhaltlicher Ideen und emotionaler Wirkungen. Natürlich wollen wir Erfahrungen austauschen, welche Werkzeuge verfügbar sind und was bei der Bildgestaltung zu beachten ist.

Kreative Wege von Reinhold

Die Bilder von Reinhold Panjan zeigen, welche Ergebnisse erzielbar sind, wenn man die übliche Anwendung des Polarkoordinaten-Filters hinter sich lässt und kreativ die Möglichkeiten auslotet; siehe unten in der Galerie.

Wie er dabei vorgegangen ist, skizziert er in einem kurzen Erfahrungsbericht. Seht Euch den Bericht an und lasst Euch anregen (... zum Bericht).

Aber auch Werke von anderen Autor*innen regen zum Ausprobieren an.
.

 

Fazit

8 Fotografinnen und Fotografen aus dem Club griffen das Thema auf und bauten kleine Planeten. Es wurden 45 Beiträge zur Diskussion gestellt und mit Sternen bewertet.  Die Bilder mit der höchsten Zahl an gesammelten Sternen sind:

Claudia Topel - Kleiner Prinz im Sonnenuntergang,18 Sterne
Monika Rinas - Museum, 17 Sterne
Claudia Topel - Deggendorf, 13 Sterne
Günther Keil - Planet Rathaus, 13 Sterne

Das bessere Drittel der bereit gestellten Bilder wird in der unten folgenden Galerie gezeigt.

 

.

Bildergalerie

Das bessere Drittel der bereitgestellten Bilder:

.

.

Feedback zum Thema allgemein: