Nächste Treffen

Interessierte sind herzlichst eingeladen:

 

Clubabend – Erfahrungsaustausch „Serien zu einem Thema“

Themenorientiertes Fotografieren hat einen hohen Stellenwert im Club. Das findet zum Beispiel seinen Ausdruck in der themenbezogenen Gestaltung von Ausstellungswänden oder dem Erstellen von Überblendschauen. In jedem Fall verlangt dies die intensivere Auseinandersetzung mit einem Thema – während der Vorbereitungen, des eigentlichen Fotografierens und der Nachbearbeitung.

Die Wahl des Themas ist frei und hängt von der persönlichen Interessenslage ab. Das Ziel sind aber Bilder, die zusammengehören, weil

  • sie einen zeitlichen Ablauf (Sequenz) darstellen oder
  • zu dem gewählten Thema gehörende Bilder inhaltlich und gestalterisch kombinieren (Serie),
  • weil sie eine Geschichte erzählten und dabei eine Kombination aus Sequenz und Serie sein können.

Bitte bringt auf einem USB-Stick zwischen 5 und 30 Bilder zu einem Thema Eurer Wahl mit. Der Abend kann auch einer ersten Sichtung von Bildern dienen, welche die Basis für AV-Schauen dienen können. In der nächsten Foto-Ecke beginnen wir nämlich mit dem Themabereich „Erstellung von AV-Schauen“.

4. Mai, um 19:00 Uhr, Kolpinghaus, Markt Schwaben, Erdinger Straße 50 (Saal, 1. Stock)

 

 

Foto-Ecke „Digitale AV-Schauen; Für Auge und Ohr  – Eine Einführung“

Bei den vielen digitalen Aufnahmen wird nicht für jedes Bild ein Papierbild angefertigt. Es wäre vielmehr schön, digitale Bildschauen gemeinsam im Freundeskreis am PC, Fernseher oder Beamer anzusehen.

Bei einer digitalen AV-Schau werden dafür Einzelbilder, Texte, Videos, Ton und Musik zusammengestellt und vorgeführt. Fotografen, die themenorientiert arbeiten, erhalten damit neben Papierbildern, Fotobüchern eine weitere Präsentationsform für ihre Fotoarbeiten.

Im Workshop sollen an mehreren Abenden einzelne Schritte diskutiert und gemeinsam ausprobiert werden, die für die Erstellung einer digitalen AV-Schau nötig sind.

Der Einstieg findet anhand kurzer Beispielschauen statt.
Ablauf des Abend:

  • Vorstellung, Erwartungen
  • Was sind digitale AV-Schauen ?
  • Wichtige Schritte der Erstellung
  • Projekt: Anlegen Verzeichnisse und Schau-Datei
  • AV-Schau: Zusammenspiel von Bild und Ton
  • Ausgabedatei: Feinschliff für die Projektion
  • Wie gehen wir weiter vor ?

Mittwoch, 9. Mai um 19:30 Uhr, Markt Schwaben, Unterbräu, Raum Ostra

 

Clubabend – Erfahrungsaustausch zu Thema „Surreales“

„Schmelzende Uhren in einer kargen Mondlandschaft, Elefanten mit Spinnenbeinen, Fische, die Tiger fressen – merkwürdige Dinge begegnen uns in den Bildern des surrealistischen Malers Salvador Dalí (siehe auch „https://www.wasistwas.de/archiv-sport-kultur-details/surrealismus.html). Weitere sehr bekannte Künstler sind zum Beispiel Man Ray, Rene Magritte, Joan Miró. Fremdartig und unwirklich erscheinen deren Bilder dem Betrachter, eben surreal: wie Bilder in einem Traum.

Als Surrealismus bezeichnet man eine Strömung in Literatur, Malerei, Film und Fotografie, die um 1920 in Paris entstand.  Der Begriff Surrealismus kommt aus dem Französischen und setzt sich aus den Wörtern sur (sprich: sür = über) und réalisme (= Wirklichkeit, Realismus) zusammen. Er bedeutet also wörtlich: über der Wirklichkeit.

Ziel der Surrealisten war es, eine übergeordnete Wirklichkeit zu schaffen, die über das, was wir sehen, hinausgeht und auch Unbewusstes und Traumhaftes einschließt. Sie wollten in ihren Kunstwerken nicht nur das darstellen, was wir sehen und kennen, sondern auch Träume, Visionen, Unwirkliches und Fantastisches. Dabei ließen sie sich von spontanen Gefühlen und Stimmungen leiten.

Dieses Thema ist nicht ganz einfach. Wir wollen uns trotzdem mit Surrealismus auseinander setzen. Wer surreale Bilder hat, sollte diese unbedingt zum Clubabend mitbringen.

18. Mai, um 19:00 Uhr, Kolpinghaus, Markt Schwaben, Erdinger Straße 50 (Saal, 1. Stock)

 

Clubexterne Termine (mehr…)

Termine des laufenden Fotojahres (mehr…)

10 Kommentare zu Nächste Treffen

  1. Stephan Kittel sagt:

    Ihr solltet mal über „pro und contra Photoshop“ diskutieren. Leider (und das zeigt sich hier auch) tritt die „Photoshopperei“ immer mehr in den Vordergrund. Farben werden schon fast in lächerliche Bonbon-Paint geändert, garniert mit brutalen Kontrast- und Helligkeitsanpassungen. Und wäre das nicht genug müssen auch noch unsinnige Gegenstände oder Monde als Beiwerk herhalten.
    Wo bleibt hier der Fotograf, welcher durch fotografische Technik und das geschulte Auge überzeugt und Wettbewerbe gewinnt anstatt die Software?
    Der Schwenk in die digitale Welt fängt hier ebenso an die Fähigkeiten des Fotografen zu verändern wie die Synthesizer die Qualität der Musik seit Jahren verändern. Fotos ansprechender zu gestalten ist durchaus ein Grund für die digitale Bildbearbeitung aber bei manchen Fotografen scheint es ohne dieses Werkzeug nur zum Mittelmaß zu reichen. Wo sind die „Walter Keilhauers“ des Vereins welche das fotografische Handwerk und nicht den PC beherrschen? Back to the roots! Warum nicht mal einen Wettbewerb mit „Bildbearbeitungsverbot“? Man wird staunen, wie sich die club-internen Erfolge auf andere Fotografen verschieben.

    LG

    Stephan

    • gjkeil sagt:

      Hallo Stephan,
      Dein Kommentar ist schon sehr pauschal und es ist nicht ersichtlich, welche Bilder Dich dazu bewogen haben. So pauschal Photoshop an den Pranger zu stellen, wäre genau so als hätte man früher gekonnte Dunkelkammerarbeit beanstandet. Bei uns im Club gilt momentan vielmehr, dass Aussage, emotionale Wirkung, gekonnte Bildgestaltung und das Beherrschen des technischen Handwerkszeug wichtige Faktoren für ein gutes Bild sind. Wer mit Photoshop daneben greift, müsste das schon sehr überzeugend tun.

  2. Franzler Franz sagt:

    Hallo Günther,
    wollte Dich gerne fragen, welche Temen bei den Fotoecken demnächst sind. Besonders würde mich eine Unterrichtung in Bildbearbeitung interessieren. Habe noch immer Probleme bei der Anwendung von Ligtroom. Bin offensichtlich zuviel Computerbanause. Eine Anfangserklärung, besonders der Verwaltung Dateibibiothek würde mir sicher weiterhelfen.
    Gruß vom Franz auch an die mir noch bekannten Clubmitglieder

  3. Folk Yvonne sagt:

    Hallo liebe Camera-Club Mitglieder,
    ich würde gerne am 29.4.14 an dem Termin Foto-Ecke teilnehmen, um Euch kennenzulernen. Ich arbeite mit Lightroom 5.4. auf dem Macbook Pro und fotografiere mit der Nikon D7100. Bitte teilt mir mit, ob eine Teilnahme möglich ist und was ich mitbringen muss.

    Herzliche Grüße
    Yvonne Folk

  4. Beranek sagt:

    Ich komme heute Abend gerne zum Workshop. Es kann sein, dass es etwas später wird. Schaut ihr noch mal, ob um 19:45 Uhr die Tür offen ist.

    Liebe Grüße
    Christiane

  5. Beranek, Christiane sagt:

    ist die Foto ecke am Mo 10.3. oder Di 11.3.?? Da hat sich auf eurer Seite ein Fehler eingeschlichen.
    Ich würde gerne zu euch in den Fotoclub beitreten. Leider schaffe ich es nicht diesen Freitag zum Club Abend zu kommen.

    Liebe Grüße Christiane

  6. Lars Boduch sagt:

    Hallo liebe Camera Club Mitglieder,

    ich würde Euch gerne kennenlernen und an einem Schnupperabend teilnehmen.
    Wann ist Euer nächster Club Abend?

    MfG Lars Boduch

  7. gjkeil sagt:

    Hallo Herr Klessinger,
    es wird ein Handout geben und eine Galerie mit ausgewählten Bilder vom Foto-Ecke-Abend. Soviel kann schon gesagt werden, dass ich sehr erfreut war über die mitgebrachten Bildbeispiele. Es waren ernste und lustige sowie Technik erklärende Beiträge dabei. Meine Bilder sind schon im Blog zu sehen; siehe http://ccms-blog.blogspot.de/2012/06/mit-der-nex-7-auf-kreuzfahrt-autor.html

    Auch an normalen Club-Abenden haben ansprechende Themen, sowie letzten Freitag, wo wir zum Thema „Farben sprechen uns an“ Erfahrungen ausgetauscht haben. Sie sind jederzeit eingeladen, mal zum Schnuppern vorbei zu schauen.

    Liebe Grüße, Günther Keil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.